Skip to main content

Kratzbaum-Welt.de - Das große Kratzbaum-Portal

Naturkratzbaum – die 10 besten Kratzbäume aus Holz, Rattan und Banana Leaf

Der Trend geht hin zur Natürlichkeit. Immer mehr Menschen setzen auf natürliche Materialien im Haus. Wäre es nicht auch schön, wenn ein Kratzbaum sich nicht nur natürlich anhört, sondern man es wörtlich nimmt und sich den „Baum“ für die Katzen wirklich in die 4 Wände holt? Das geht! Mit dem Naturkratzbaum!

Naturkratzbaum aus Echtholz

Naturkratzbaum aus Echtholz

Der Kratzbaummarkt wächst stetig und bietet heutzutage eine immer größere Auswahl an unterschiedlichen Materialien, die für Kratzbäume verwendet werden. Dabei kommen auch immer mehr sogenannte „Naturkratzbäume“ auf den Markt. Auch hier gibt es immense Unterschiede, was die Optik und das Material betrifft. Es gibt natürlich wirkende Kratzbäume und Kratzbäume, die wirklich aus Naturmaterialien bestehen.

Woraus besteht ein Naturkratzbaum?

Ein Naturkratzbaum kann komplett oder nur zum Teil aus Naturmaterialien bestehen. Als Naturmaterialien kommen in Frage:

  • Naturholz ohne Rinde
  • Naturholz mit Rinde
  • Weide
  • Rattan
  • Banana Leaf (Bananenblatt)
  • Natursisal
  • Kokosfaser
  • Wasserhyazinthe
  • Jute
  • Hanf
  • Seegras
  • Pappe
  • Fell
  • Schafwolle
  • Filz (aus Naturfasern)

Für einen Naturholz-Stamm kommen natürlich nur ungiftige, für Katzen geeignete Holzarten, wie zum Beispiel Obstgehölze oder Hartholz aus Laubbäumen wie Eiche und Buche, in Frage. Auch das weichere Kiefernholz wird teilweise verwendet.

Wichtiger Hinweis:

Wir raten ausdrücklich von Kratzbäumen ab, bei denen Echtfell z.B. für die Katzenbetten verwendet wurde. Hier gibt es genügend Alternativen in Form von Fellimitaten aus Kunststoff, die deine Katze genauso gut annehmen wird, wofür aber kein Tier sterben musste! Übrigens: Das gleiche gilt auch für Spielbälle und Spielmäuse aus Echtfell!

Ein Naturkratzbaum kann aber auch nur optisch natürlich wirken. Die Naturmaterialien wurden entweder bearbeitet (geleimt, gepresst, behandelt, geschliffen etc.) oder es wird Material verwendet, dass nur einen natürlich wirkenden Charakter hat. Dann verwendet der Kratzbaum-Hersteller oft Materialien wie:

  • beschichtete MDF-Platte
  • Laminat
  • Melamin
  • Spanplatte
  • Kunstsisal
  • Kunststoffplatten in Holzoptik
  • Polyrattan
  • Kunstfell
  • Filz (aus Kunstfasern)

Die genannten Materialien werden oft gemixt mit (weiteren) Kunstfasern wie Plüschstoff oder Fellimitat, um den Kratzbaum für Katzen gemütlicher zu machen.

Das sind unsere Top 10 der besten Naturkratzbäume

Für eine genaue Beschreibung der einzelnen Kratzbäume, klicke einfach auf den Detail-Button!

Weitere schöne Modelle findest du im Menü unter Naturkratzbäume.

Welche Kriterien beziehen wir in unsere Naturkratzbaum – Bewertung mit ein?

Du fragst dich bestimmt, wie unsere Testergebnisse zustande gekommen sind? Wir beantworten es dir!

In die Bewertung der Kratzbäume beziehen wir diese drei für uns wichtigsten Eigenschaften mit ein:

  • Stabilität
  • Qualität
  • Ausstattung

 

1. Stabilität:

In einem ersten Schritt schauen wir uns die Kratzbäume ganz genau an und achten dabei besonders auf die Proportionen – also die Höhe, die Länge und Dicke der Sisalstämme und die Größe der Bodenplatte. Die Größe der Bodenplatte im Verhältnis zur Gesamthöhe – und breite ist besonders wichtig.

Beachte:

Je höher der Kratzbaum ist, desto größer muss die Bodenplatte sein!

Viele Kratzbäume – und seien sie auch noch so schick – fallen bei uns bei diesem Punkt schon durch! Die Bodenplatte ist oft einfach zu klein bemessen, sodass allenfalls kleine bzw. leichte Katzen auf den Kratzbaum springen können, ohne Gefahr zu laufen, dass Miezi dann mitsamt des Kratzbaums umkippt. Für größere Katzen ist so ein Kratzbaum nicht besonders gut geeignet. Man kann hier natürlich Abhilfe schaffen, indem man den Kratzbaum an eine Wand stellt bzw. ihn an der Wand befestigt. Daher geben wir auch immer an, für welche Katzen der jeweilige Kratzbaum geeignet ist!

Auch die Sisalstämme sollten eine gewisse Dicke im Durchmesser aufweisen, um den gesamten Kratzbaum stabil zu halten. Ein Richtwert sind hier etwa 9 cm für normal große Katzen. Die meisten Naturkratzbäume weisen im Durchschnitt diesen Durchmesser auf. Für XXL-Katzen wie Maine Coon Katzen sollten die Stämme im Idealfall dicker ausfallen.

Gerade wenn wir den Kratzbaum nicht selber testen können, schauen wir uns alternativ alle Bewertungen und Rezensionen von Menschen an, die diesen Kratzbaum bereits gekauft haben. Diese Bewertungen sind sehr aufschlussreich und helfen zusätzlich bei der Beurteilung.

Hinweis: Unsere Beurteilung der Naturkratzbäume bezieht sich nicht auf die Eignung von XXL-Katzen (hier haben wir eine eigene Rubrik: XXL-Kratzbäume), sondern wir richten unsere Bewertung auf die Eignung für normal große Katzen, wie etwa EKH, die immernoch den Großteil der Hauskatzen ausmacht.

2. Qualität:

Im nächsten Schritt schauen wir uns die Qualität der einzelnen Materialien an, die bei dem jeweiligen Naturkratzbaum verwendet wurden. Hier sind besonders wichtig:

  • die Kratzstämme
  • das Material der Liegeflächen und Höhlen
  • Die Stoffqualität
Naturkratzbaum - Unikat - Selbstbau

Naturkratzbaum – Unikat – Selbstbau aus Echtholz

 Bei den Kratzstämmen gibt es enorme Unterschiede in Haltbarkeit und Qualität. Besonders hochwertig sind Kratzstämme aus Vollholz bzw. Massivholz. Solche Kratzbäume sind jedoch eher selten auf dem Markt (Ausnahme: Naturkratzbäume aus Echtholz) und meistens recht hoch im Preis. In der Regel bestehen die Stämme der meisten Kratzbäume aus Hartpappe und sind dementsprechend leichter und nicht so stark belastbar.

Auch das verwendete Sisalseil kann dicker oder dünner ausfallen, aus Natursisal oder aus Kunstfasern bestehen. Hier gilt auch – je dicker das Sisalseil, desto länger haltbar ist es und desto längeren Kratzspaß bietet der Kratzbaum deiner Katze. Sisalstämme können jedoch sehr einfach ausgetauscht werden.

Bodenplatte, Liegeflächen, Höhlen etc. bestehen oft nur aus Presspappe. Dieses Material ist günstiger, aber nicht so stabil wie zum Beispiel Echtholz oder MDF-Platte. Das fließt ebenfalls in unsere Bewertung mit ein.

Und auch beim verwendeten Stoff schauen wir genau hin und lesen uns Kritiken von Käufern durch. Bestehen die Liegeflächen aus dünnem Plüschstoff, dann sind Flusen und Fusseln in der Wohnung vorprogrammiert. Der Plüschstoff kann jedoch auch dicker und engmaschiger ausfallen, sowie extra verklebt sein, sodass er Katzenkrallen besser standhält.

Wir schauen auch darauf, wie gut der Kratzbaum und der Stoff zu reinigen sind. Pluspunkte gibt es bei Kratzbäumen, bei denen zum Beispiel die Kissen und Liegematten abnehmbar und waschbar sind. Auch Kratzbäume aus Holz oder beschichteten MDF-Platten sind besser und leichter zu reinigen, als zum Beispiel welche, die komplett mit festem Plüschstoff bespannt sind.

3. Ausstattung:

Zuletzt schauen wir uns diesen Punkt an. Welche Ausstattung ein Naturkratzbaum benötigt, um viele Punkte zu erhalten, ist natürlich auch Ansichtssache und je nach Verwendungszweck und Katze unterschiedlich. Kleine Kratzbäume können keine so üppige Ausstattung aufweisen, wie Große. Den Umstand beziehen wir auch in unsere Bewertung mit ein.

Wichtige Kriterien sind hier vor allem:

  • gute Kratzmöglichkeiten (ausreichend lange und dicke Stämme bzw. Kratzflächen)
  • ausreichend große Liegeflächen und Schlafplätze
  • Rückzugsmöglichkeit z.B. eine Höhle
  • die allgemeine sinnvolle Anordnung der einzelnen Teile (z.B. Höhle oben oder unten)
  • Wie gut lässt sich der Kratzbaum reinigen? (z.B. waschbare Kissen)
  • Sicherheit: hat der Naturkratzbaum „griffige“ Oberflächen?
  • zusätzlich: Eignung für Kitten und/oder ältere Katzen?

Hinweis:

Wenn ein Kratzbaum nicht genügend wichtige Ausstattungsmerkmale aufweist, um als Einzelkratzbaum zu dienen und von uns keine Top-Bewertung bekommt, dann ist er nicht unbedingt gleich schlecht, sondern kann durchaus als toller Zweitkratzbaum oder auch als Kittenkratzbaum verwendet werden.

 

Die Vorteile von Naturkratzbäumen

– Einzigartig / Unikate bei Naturstamm-Kratzbäumen

– moderner, natürlicher Look

– Naturmaterialien wie Holz sind sehr robust und langlebig

– durch das oft hohe Eigengewicht sind sie sehr stabil

– Holz fusselt nicht (weniger Arbeit als bei Plüschkratzbäumen)

– leichtere Reinigung

– Katzen nehmen Naturkratzbäume oft besser an

– Kratzbäume aus Holz kann man auch selber bauen

 

Die Nachteile von Naturkratzbäumen

– Unikate / Naturkratzbäume sind oft teurer als Standard-Kratzbäume aus Plüsch

– beim Selbstbau besteht Verletzungsgefahr für die Katze durch Verwendung von ungeeignetem Material z.B. splitterndes /scharfkantiges Holz

– beim Selbstbau ist keine Reklamation möglich, kein Kundendienst

 

TIPP: War der richtige Naturkratzbaum noch nicht dabei? Wie schon erwähnt, sind einige Punkte bei unserer Beurteilung auch Ansichtssache. Daher haben wir noch viele weitere, schöne Naturkratzbäume unter dem Menüpunkt Naturkratzbäume für dich zusammengestellt. Schaue auch gerne dort noch einmal herein. Oder soll es doch ein anderer Kratzbaum werden? Wir haben noch viele weitere Kratzbaum-Empfehlungen – von XXL-Kratzbaum bis Deckenspanner – unter Kratzbäume.

 


Ähnliche Beiträge